SCHICKSALE

Amina (20) mit ihrem Sohn Arish (10 M.)

sie lebt bei ihrer Großmutter mit ihren jüngeren
Geschwistern.
Ihr Berufswunsch ist Dekorateurin. Amina hat in kurzer Zeit sehr große Fortschritte im Nähen gemacht.

OUR PARTNER

Grace ( 16 ) mit Junior ( 9 M.) sie lebte bei ihrer Großmutter in Marangu

Nachdem sie von Family of Good Hope gehört hat, ist sie nach Moshi gekommen und lebt bei einer Krankenschwester. Da sie ebenfalls die Schule verlassen mußte, ist ihr großer Wunsch durch uns weiter zu lernen und die Möglichkeit zu bekommen, wieder in eine Schule zu gehen. Sie möchte Tour Guide werden. Dank einer Patenschaft, wird Grace im Januar wieder in die Schule gehen um ihren Abschluß
zu machen.
Sie hat die Möglichkeit, in der Nähe der Schule in einem Hostel zu wohnen.
Junior wird bei der Großmutter bleiben.

OUR PARTNER

Ramlah (18) mit ihrem Sohn Prince (9 M.)

 

sie lebt bei ihren Eltern und Geschwistern. Ramlah möchte nicht weiter zur Schule gehen, ihr Berufswunsch ist Dekorateurin.

OUR PARTNER

Hawa (18) mit Neyfat geboren Oktober 2020

 

Hawa ist besonders. Sie wurde hochschwanger von einer Krankenschwester in den Straßen von Bonite aufgefunden und aufgenommen. Seitdem lebt Hawa bei ihr. Nach einer problemlosen Entbindung kommt Hawa recht regelmäßig ins Projekthaus. Sie ist Analphabetin, da sie nie die Möglichkeit bekommen hat, eine Schule zu besuchen. Da sie sich nur sehr schwer für längere Zeit konzentrieren kann, fällt ihr jeglicher Unterricht schwer. Sie macht alles mit und bemüht sich sehr. Ihre große Leidenschaft ist Tanzen und Musik.

Wir hoffen, dass auch sie mit der Zeit etwas finden wird, womit sie mit  Erfolg und Freude etwas Geld verdienen kann.

OUR PARTNER

Agnes (16) mit Harriet, geboren im Dezember 2020

 

Sie lebt bei ihren Eltern mit drei jüngeren Geschwistern. Bis zum Tag ihrer Schwangerschaft ist Agnes zur Schule gegangen und war eine sehr gute Schülerin. Ihr großer Wunsch ist es, Anwältin zu werden. Wir haben mit ihr besprochen, dass wir für sie eine Schule finden werden, sobald sie ihre kleine Tochter abgestillt hat. Agnes kommt sehr zuverlässig und regelmäßig zum Unterricht ins Projekthaus.

OUR PARTNER

Amalia (27) mit ihren Töchtern Anjela und Ruth und ihrer Mutter.

Amalia ist eine sehr fleißige junge Frau mit vielen Fähigkeiten. Sie näht und kocht sehr gut.

Seit September 2021 ist Amalia Mitglied in unserem Team. Sie erteilt den Nähunterricht und ist eine geduldige Lehrerin.

 

 

OUR PARTNER

Judith (20) mit Shafi (3) und Ben (1)

Judith lebte bei ihrer Mutter und zwei jüngeren Geschwistern. Nachdem Judith zum zweiten Mal schwanger wurde, hat ihre Mutter sie nicht mehr bei sich wohnen haben wollen. Aus diesem Grund haben wir entschieden, das Judith ins Projekthaus zieht. Sie organisiert ihren kleinen Haushalt selbständig und sehr gut. Trotz der vielen Arbeit, kochen, putzen und waschen (keine Waschmaschine!!!) hat sie sich entschieden, das Angebot, in eine Nähschule zu gehen anzunehmen. Ihre Tage sind lang und anstrengend, aber sie meistert alles wunderbar, und ist eine fleißige und ehrgeizige Schülerin
OUR PARTNER

Lilly (21) mit Daniel (2)

Lilly wurde auf Grund der Schwangerschaft von ihrer Mutter aus dem Haus geworfen. Sie hat seitdem keinen Kontakt mehr zu ihr. Sie lebt jetzt bei ihrem Vater und dessen neuer Frau auf sehr engem Raum, da die Stiefmutter ihr zweites Kind bekommen hat, ist Lillys großer Wunsch, ein eigenes kleines Reich. Sie hatte eine kleine Arbeit, die sie leider verloren hat, da sie nach der Geburt ihres Stiefgeschwisterchens Mutter und Baby pflegen mußte. Lilly möchte gerne nähen lernen.

Lilly hat Anfang Februar 2020 im Mawella Vocational Training Center mit der Nähschule begonnen. Es macht ihr viel Freude und sie lernt sehr schnell. Seit Mitte März muß auch sie pausieren, wegen Covid-19.

Anna(23) mit Greyson (3)

Anna ist Vollwaise. Sie lebt mit ihrer Großmutter zusammen, die krankheitsbedingt versorgt werden muß. Anna hat vor einigen Monaten angefangen, Brot und Kuchen zu backen. Da sie bisher die erste und einzige im Dorf, verkauft sie recht erfolgreich.

Anna wird im April ihr zweites Kind bekommen.

Anna hat am Samstag vor Ostern ihre kleine Tochter Lucrecia auf die Welt gebracht.

Neema (26) und Daniel (7).

Sie lebte mit ihrer Mutter und den zwei jüngeren Brüdern zusammen.

Sie hat durch Family of Good Hope die nötige Unterstützung und Ausstattung erhalten, um sich ihr eigenes kleines Kochstudio aufzubauen. Sie hatte einen sehr erfolgreichen Start. Da Neema schwanger ist,  ruht das Geschäft. Sie lebt mittlerweile mit dem Vater des ungeborenen Kindes zusammen.  Neema hat Ende März (2020)eine gesunde Tochter auf die Welt gebracht. Neema besucht uns weiterhin im Projekthaus.

Ihr Sohn Daniel ( mittlerweile 10 J.) lebt nicht mehr bei seiner Mutter, da er von Neemas Lebensgefährten nicht akzeptiert wird. Er hat mehrere Wechsel bei Verwandten durchgemacht und hat Probleme in der Schule. Wir würden ihn sehr gerne in ein Internat schicken und suchen dafür dringend Paten.

 

 

Magreth (18)

Magreth lebt bei ihrem Vater und ihrer Stiefmutter. Sie hat noch keine Kinder. Magreth ist eine fleißige und ehrgeizige Schülerin. Im Januar(2020) hat sie ihre Abschlussprüfungen der Mittleren Reife bestanden und möchte jetzt auf ein Kollege gehen. Ihr Wunsch ist eine Ausbildung im medizinischen Bereich.

Wie in den Rundbriefen schon erwähnt, hat Magreth im Oktober 2020 in Sengerema /Mwanza eine Ausbildung zur Krankenschwester und Hebamme begonnen. Sie hat im September (2021 )ihre ersten Prüfungen abgelegt und sehr gut bestanden.

 

OUR PARTNER

Rosemary (Rose) (21) hat in Daressalam eine Ausbildung zur Apothekenhelferin begonnen.

Im März 2020 habe ich die Möglichkeit genutzt, Rose in Daressalam zu besuchen. Ihr geht es sehr gut und die Ausbildung macht ihr viel Spaß.

 

OUR PARTNER

Anna, mit Doreen und Doreena

Anna ist HIV positiv. Da sie ihre Zwillinge nicht stillen konnte, wurde bei einer Vorsorgeuntersuchung festgestellt, dass ihre Zwillinge unterernährt bzw fehlernährt sind. Sie haben einen Hungerbauch, bedingt durch Proteinmangel. Sie sind mit ihren 1 1/2 Jahren unterentwickelt. Family of Good Hope versorgt diese Familie regelmäßig mit Nahrungsmitteln, besonders eiweißreiche Produkte. Die Kinder werden regelmäßig untersucht und Anna wurde erklärt, welche Nahrungsmittel besonders wichtig und gesund sind für ihre Kinder.

Seit jetzt zwei Jahren gehen die Zwillinge in eine private Tagesstätte in Bonite. Sie sind gesund und und machen sehr große Fortschritte und sie fangen an Englisch zu sprechen.

OUR PARTNER
OUR PARTNER

Das ist Jennifer (36). Ihre Geschichte hat uns sehr berührt, daher haben wir entschieden, dieser jungen Frau mit ihrem Sohn und ihrer Nichte zu helfen.

Jennifer hatte vor ungefähr 10 Jahren einen Unfall und ist seitdem querschnitt gelähmt und auf einen Rollstuhl angewiesen. Nach dem Unfall verließ ihr Ehemann sie und gab die gemeinsamen Kinder (damals 5 und 6 Jahre alt ) in Obhut seiner Mutter. Jennifer hat ihre Kinder seitdem nicht mehr gesehen.

Sie mußte alleine zurecht kommen. Vor 5 Jahren wurde sie vergewaltigt und hat jetzt einen kleinen Sohn, Prince (4). Ihr täglich Brot erbettelte sie sich in den Straßen, dort wurde ein junger Mann, Laurence, ebenfalls querschnitt gelähmt auf sie aufmerksam. Er sprach sie an und damit entwickelte sich eine Freundschaft. Als Jennifer ihr kleines  Zimmer gekündigt wurde, bat Laurence seine Mutter, eine Krankenschwester im Ruhestand, Jennifer bei sich aufzunehmen. Seitdem wohnt sie mit ihrem Sohn und ihrer Nichte bei dieser Familie.

Jennifer hat einen Blasenkatheter liegen, den sie alle 14 Tage selbst wechselt. Wir werden sie regelmäßig mit Kathetern und Beuteln versorgen. Seit langer Zeit hat sie einen Dekubitus am Steiß, der regelmäßig von der Krankenschwester versorgt wird. Wir haben einen Arzt kommen lassen, um sich diesen einmal anzusehen. Was wir nicht wußten, arbeitet dieser Arzt mit Homöopathie… darüber war ich so erfreut, dass wir entschieden haben, Jennifer homöopatisch behandeln zu lassen.!Ich bin sehr gespannt auf das Ergebnis. Wir möchten Jennifer die Möglichkeit geben, etwas zu erlernen womit sie Geld verdienen kann. Wir haben sie gebeten, sich darüber Gedanken zu machen. Kerzen ziehen war ein Vorschlag von uns.

Wir werden Jennifer regelmäßig besuchen und sie unterstützen.

Ihrem kleinen Sohn möchten wir zu gegebener Zeit eine gute Schulbildung ermöglichen, sodass er einmal für seine Mutter sorgen kann.

Mama Mchurumbe

Seit zwei Jahren unterstützt Family of Good Hope Dank einer Patenschaft Dora und ihre Familie mit Nahrungsmitteln und Schulgeld für die Kinder.
Dora lebt mit ihrem Ehemann und drei ihrer sieben Kinder in großer Armut. Durch Gelegenheitsarbeiten auf dem Feld oder Bau versucht Doras Mann etwas Geld z verdienen. Dora wäscht gegen einen sehr geringen Lohn Wäsche. Dieses Geld reicht nicht, um eine Familie satt zu bekommen.
Dazu kommt ein Alkoholproblem der Eltern.
Im Januar 2022 wird Upendo (2 j.) in die Kindertagesstätte Bethel gehen.

OUR PARTNER

Baba Dhula, hier mit Cassim (5)

Er hat noch zwei weitere Kinder Miriam (9) und Dhula (7) Cassim ist das Kind der Ehefrau, welche Cassim mit einem anderen Mann gezeugt hat. Die Mutter und der Vater sind beide an Aids gestorben. Baba Dhula hat Cassim, komplett unterernährt letztes Jahr zu sich geholt. Cassim ist ebenfalls HIV positiv und erhält die ARV Therapie. Er ist sehr oft krank. Baba Dhula kümmert sich sehr gut um seine drei Kinder. Er nimmt jede Arbeit an, die er bekommen kann. Zur Zeit ist er mein Nachtwächter im Projekthaus. Family of good Hope versorgt auch ihn und seine Kinder regelmäßig mit Grundnahrungsmitteln. Dieses ist auf Grund zweier Paten möglich.

Wie in den Rundbriefen berichtet, gehen Cassim und Miriam seit Januar 2021 in ein Internat. Beide machen Fortschritte. Ihr Bruder Dhula ist ein Straßenjunge und oft straffällig. Er geht sehr unregelmäßig zur Schule und kommt oft tagelang nicht nach Hause. Leider können wir nichts für ihn tun.

OUR PARTNER

Miriam (10) die Tochter von Baba Dhula.

Wir haben entschieden, dass wir Miriam, die mit ihrem Vater und ihren beiden Brüdern Dhula und Cassio auf engstem Raum lebt und in einem Bett schläft, in ein Internat zu geben.
Seit Januar 2021 geht Miriam in Mwika ( 1,5 Stunden Fahrt von Moshi ) auf die Upendo Pre & Primare School.
Es ist ein sehr großer Schritt für Miriam und eine große Herausforderung. Der gesamte Unterricht findet in endlich statt. Das heißt Miriam muss erst einmal englisch lernen, dafür bekommt sie täglich nach dem Unterricht Extrastunden.
Wir besuchen sie regelmäßig und stehen im engen Kontakt mit den Lehrern.
Miriam hat ihr erstes Schuljahr im Internat geschafft und zu unserer aller Freude, sehr gute Fortschritte gemacht. Sie spricht immer besser Englisch und ihre Leistungen werden immer besser.

OUR PARTNER

Karen (13)

Karen (13) ist ein junges Mädchen aus Kibosho, sie lebt bei ihrer Mutter in sehr armen Verhältnissen. Da Karen eine sehr ehrgeizige und gute Schülerin ist, haben wir entschieden, ihre die Chance auf eine gute Schulbildung zu geben. Dank eigener Paten, kann sie nun in Kibosho das Mädcheninternat besuchen.
OUR PARTNER

Mary (23) mit Elisha geboren 2019

Wir haben uns entschieden, Mary ins Projekt aufzunehmen, da sie sich sehr bemüht hatte zu uns zu kommen, und sie in schwierigen Verhältnissen lebte. Mittlerweile ist sie auf Wunsch und Drängen ihrer Eltern zu dem Vater ihres Sohnes gezogen.Nach einer kleinen Auszeit, ist sie wieder täglich zum Unterricht gekommen und hat besonders im Nähen gute und schnelle Fortschritte gemacht.Mit Lucy ist sie ein sehr gutes Vorbild für die anderen Frauen. Nebenbei macht sie Tambis, Chips und geröstete Erdnüsse und verkauft diese im Dorf. Nachdem sie geheiratet hat, hat sie oder ihr Ehemann entschieden, dass sie nicht mehr ins Projekthaus kommt.Wir wünschen ihr alles Gute, und hoffen, dass sie uns ab und zu besuchen wird.
OUR PARTNER

Lucy (20) mit Winnie geboren 2018

Lucy kam im 6. Monat schwanger zu uns ( 2. Schwangerschaft). Sie lebt bei ihrer Mutter und ihren 2 jüngeren Schwestern.
Die Schwangerschaft verlief mit Komplikationen und nach einem längeren Krankenhausaufenthalt, kam ihr kleiner Sohn tot auf die Welt.
Lucy ist immer noch psychisch sehr labil aber sie kommt regelmäßig zum Unterricht, sie lernt sehr schnell und hat in kurzer Zeit große Fortschritte im Nähen gemacht.

Lucy hat Family of Good Hope im Juli (2021) wieder verlassen. 

OUR PARTNER

Ester (17) mit Dennis, geboren im September 2020.

Als wir Ester kennen gelernt haben, lebte und arbeitete sie  in einer Familie als Hausmädchen. Sie ist nur wenige Jahre zur Schule gegangen, da sie im Alter von 10 Jahren angefangen hat als Hausmädchen zu arbeiten. Ester ist regelmäßig ins Projekthaus gekommen, zur Zeit ist sie mit ihrem kleinen Sohn bei ihren Eltern, die sie seit ihrem 10. Lebensjahr nicht mehr gesehen hat, und  weit entfernt von Moshi in einem kleinen Dorf leben.

Ester liebt es anderen Frauen Frisuren zu machen, das ist auch in Tansania eine gute Möglichkeit Geld zu verdienen. Wir möchten ihr die Chance geben, darin eine kleine Ausbildung zu bekommen.

Wir haben erfahren, dass Esther den Vater ihres Kindes geheiratet hat und nicht in Babati lebt. Sie wird nicht mehr zurück in unser Projekt kommen. 

Auch Esther und Dennis wünschen wir alles Gute.

OUR PARTNER

Linah 17 mit ihrem Sohn Holypray 1,5

Linah hatte eine traumatische und schwere Kindheit, und wurde auch während ihrer Schwangerschaft

mißhandelt, daher besteht der Verdacht, dass ihr Sohn aus diesem Grund mit einer b Behinderung auf die Welt kam.

 

OUR PARTNER

Upendo 23

Upendo kam im 4. Monat schwanger zu uns. Sie kam sehr regelmäßig und hat gute Fortschritte im Nähen gemacht. Im April hat sie von einer gesunden kleinen Tochter entbunden. Sie ist seitdem nicht wieder ins Projekthaus gekommen. Wir sind in Kontakt mit ihr und sie wird in naher Zukunft wieder kommen.

OUR PARTNER

Elisabeth (21) macht eine Ausbildung im YMCA zur Hotelfachangestellten.

Im März 2020 hat Elisabeth (Elisa) ihre Abschlussprüfung erfolgreich und sehr gut bestanden.

Da zur Zeit wegen Corona auch in Tansania alle Schulen, Universitäten, Hotels, Restaurants etc. geschlossen wurden, hat Elisa keine Möglichkeit sich irgendwo zu bewerben!

Seit Sommer 2021 hat Elisa eine Anstellung als Servicekraft in einem Hotel in Moshi gefunden.

Jane (18) geht in Moshi auf eine weiterführende Schule

Nachdem ihre Mutter gestorben war, hat der Vater eine neue Frau nach Hause geholt, dafür hat er seine beiden Töchter rausgeworfen. Jane konnte fast ein Jahr nicht in die Schule gehen, da sie zu ihrer Oma gezogen war, die zu weit von ihrer Schule entfernt wohnt. Nach langem Suchen, haben wir eine Privatschule in Moshi gefunden. Dank einer Patin kann Jane jetzt weiter die Schule besuchen. Sie wohnt bei einer Bekannten und ihrer Familie.

Jane wohnt mittlerweile wieder bei ihrem Vater. Die Situation ist nicht immer einfach!

In regelmäßigen Gesprächen mit ihren Lehrern, konnte ich erfahren, dass sie gut mitarbeitet.

Jane hat im Januar 2021 ihren Schulabschluss gemacht. Sie lebt mittlerweile in Daressalam.

OUR PARTNER

Rukia (21) hat im Jahr 2019 erfolgreich ihre Ausbildung im YMCA beendet.

Eine Zeitlang konnte ich den Kontakt zu ihr aufrecht erhalten, aber dann ist dieser abgebrochen. 

OUR PARTNER

Naomi (18) mit Michelle (2 )

Sie leben zusammen mit Naomis jüngerem Bruder bei ihrem Vater.

Naomi geht es gut. Sie hat vor einigen Monaten das Projekt verlassen da sie eine Arbeit in der Stadt gefunden hat.

Michelle lebt zeitweise bei der Familie ihres Vaters.

OUR PARTNER

Angela (24) hat drei Kinder, die Z. Zt. nicht bei ihr leben. Noreen(8), Anna (5), Devdy (4)

Durch Family of Good Hope konnte sie erfolgreich an der Schilddrüse (Kropf)operiert werden. Sie hatte bedingt durch den Kropf Atembeschwerden, besonders nachts, wenn sie auf dem Rücken lag.

Sie ist vor einigen Monaten in eine andere Stadt gezogen. Wir wissen nur, dass sie wieder schwanger ist.

Wir wünschen ihr alles Gute! Vielleicht hören wir eines Tages einmal, wie es ihr geht.

OUR PARTNER

Queen mit ihrem kleinen Sohn Andrew (10 Monate), Musa (3 Jahre) lebt bei der Großmutter im Dorf.

Queen hat ein schon eigenes kleines business. Sie stellt verschiedene Seifenprodukte her ( siehe Projekte ), damit hat sie ein sicheres, kleines Einkommen.

Daher wird sie nur noch zum Unterrichten kommen. Sie zeigt den Frauen, wie Seifen hergestellt werden.

OUR PARTNER
Nach oben scrollen